Verringert die Entwicklungszusammenarbeit internationale Migration?

Am 13. Juni 2023 sprach Bernd Beber (RWI) im Rahmen einer Veranstaltung der Friends of OECD über den Zusammenhang von Entwicklungszusammenarbeit und internationaler Migration. Dabei analysierte er das differenzierte Bild, das sich bei der Evaluation der „Special Initiatives“ Deutschlands ergibt.

Bernd Beber präsentierte Erkenntnisse zum Anstieg des Pro-Kopf-Einkommens und dem damit einhergehenden Ansteigen der Auswanderungsquote – ein Phänomen, bekannt als „Migration Hump“. Obwohl ein beträchtlicher Teil der Entwicklungszusammenarbeit darauf abzielt, Arbeitsmöglichkeiten und Ausbildung zu verbessern, zeigen die vorliegenden Daten hier keinen eindeutigen Zusammenhang zur Migration. Beber betonte außerdem, dass Migration nicht das einzige Themenfeld der Entwicklungszusammenarbeit ist. Beschleunigtes Bevölkerungswachstum erhöht den Druck auf dem Arbeitsmarkt und fördert Migration. Eine weitere Schwierigkeit der Evaluation sind die ortsabhängigen Faktoren. Die Auswirkungen von Maßnahmen auf Migrationsströme und -bestrebungen unterscheiden sich in verschiedenen Regionen.

Auf den Vortrag folgte eine lebhafte Diskussion, moderiert von Jan Rieländer (OECD).

Die Präsentation fand auf Englisch statt, die Diskussion wurde auf Deutsch wie auch auf Englisch geführt.

Zum Video:

Was sind die Friends of OECD?

Die Friends of OECD sind Interessierte aus Politik, Forschung, Wirtschaft und Zivilgesellschaft, die sich gemeinsam mit der OECD engagieren: für multilateralen Austausch, eine nachhaltige Wirtschaftsentwicklung und Chancengleichheit. Das seit Juni 2022 bestehende Netzwerk hat inzwischen über 300 Freundinnen und Freunde aus Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Sie sind interessiert? Machen Sie mit!

Unsere Treffen dienen nicht nur dem themenbezogenen Austausch, sondern auch der Vernetzung. Jeder Friend bringt seine eigene Expertise und individuelle Arbeits- und Interessensgebiete in das Netzwerk ein. So treffen sich einerseits Gleichgesinnte und andererseits bereichert die Multdisziplinarität die Gruppe und damit auch die persönliche Erfahrung des Einzelnen. Der Freundeskreis trifft sich in unregelmäßigen Abständen und bietet darüber hinaus dauerhaft eine Plattform für Vernetzung und gemeinsames Arbeiten. Wenn auch Sie dabei sein möchten, finden Sie hier alle wichtigen Informationen. Alternativ:

Melden Sie sich gleich hier an!

Präsentation:

Zum Weiterlesen:

Higher economic growth in poor countries, lower migration flows to the OECD – Revisiting the migration hump with panel data, Arbeitspapier des IFW Kiel von David Benček und Claas Schneiderheinze (Juni 2020)

The impact of foreign aid on migration revisited, Arbeitspapier von Mauro Lanati und Rainer Thiele (Mai 2017)

Rigorose Messung von Wirkungen der Maßnahmen der Sonderinitiative, Zwischenbericht zur Begleitforschung von Bernd Beber et al.

International Migration Outlook 2022, Jährliche Veröffentlichung der OECD zu Entwicklungen der Migrationsbewegungen und -politiken in OECD-Ländern (October 2022)