Global klimaneutral bis 2050 – wie gelingt Deutschlands Beitrag?

shutterstock/metamorworks-scaled

Klimaneutralität bis zur Mitte des Jahrhunderts erfordert eine fundamentale Transformation unseres Energiesystems. Das ist nur mit gewaltigen Investitionen in klimaneutrale Infrastruktur und Innovationen sowie grundlegenden Veränderungen des Konsumverhaltens zu erreichen.

Die Internationale Energieagentur IEA hat mit der Studie Net Zero by 2050: a Roadmap for the Global Energy Sector einen Fahrplan erstellt, wie die Umstellung global gelingen kann. Timur Gül, Leiter der Abteilung Energietechnologiepolitik an der IEA, stellte diesen in unserem Webinar vor. Die Studie setzt in ihren Szenarien auf die Entkarbonisierung des Stromsektors durch eine Ausweitung unter anderem von Wind-und Solarenergie. Auch geht es um eine Steigerung der Energieeffiziens über alle Wirtschaftssektoren hinweg. Diese Ziele sind nur durch hohe Investitionen in erneuerbare Energien und die Entwicklung neuer Technologien auf globaler Ebene erreichbar. Die IEA geht dabei in ihrer Studie auf darauf ein, wie die Kosten auf Industrie- und Entwicklungsländer verteilt werden müssten. Insgesamt sieht sie die Investitionen als wachstums- und wohlfahrtsfördernd für die Weltwirtschaft.

Im Anschluss an die Präsentation diskutierten Kerstin Andreae (Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft), Claudia Kemfert (Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung), Brigitte Knopf (MCC Berlin) und Christoph M. Schmidt (Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung). In der Diskussion ging es unter anderem um die Pläne der Regierungskoalition in Bezug auf erneuerbare Energien, um mögliche Hürden bei der Umsetzung, um Auswirkungen der grünen Transformation auf den Arbeitsmarkt und darum, wie auch angesichts steigender Kosten ein gesellschaftlicher Konsens für die klimapolitischen Maßnahmen erreicht werden kann.

Moderation: Nicola Brandt, OECD

Mitschnitt

Präsentation

Zum Weiterlesen

Richtiger Ansatz, aber mehr Flexibilität für Energiewende nötig. BDEW-Pressemitteilung mit Stellungnahme von Kerstin Andreae (Januar 2022)

Die Lebensqualität steigt, wenn wir energieeffizient wohnen, essen und reisen. Forschungsprojekt des MCC (November 2021)

Durchstarten trotz Unsicherheiten: Eckpunkte einer anpassungsfähigen Wasserstoffstrategie. Pressemitteilung zum ARIADNE-Projekt (November 2021)

Achieving Net Zero Electricity Sectors in G7 Members. IEA-Studie (Oktober 2021)

Aufbruch Klimaneutralität: Eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe. dena-Leitstudie, Abschlussbericht (Oktober 2021)

Die Energiewende ist nicht das Problem, sondern die Lösung. Gastbeitrag im Merkur von Claudia Kemfert, DIW ( Oktober 2021)

World Energy Outlook 2021. IEA-Studie (Oktober 2021)

Die Erträge der Energiewende sind viel höher als die Kosten. Gastbeitrag im Handelsblatt von Claudia Kemfert, DIW (Mai 2021)

Net Zero by 2050: a Roadmap for the Global Energy Sector: IEA-Studie (Mai 2021)

Konstruktionsfehler der Energiewende: Artikel von Christoph M. Schmidt, RWI Essen (Mai 2018)

Übersicht Publikationen zu Umwelt und Ressourcen des RWI Essen